Dienstag, 5. August 2014

Rezension zu "Vollendet" von Neal Shusterman

 Hi :)
Ich hatte ja bereits angekündigt, dass heute eine Rezension hochgeladen wird und hier ist sie.
Es geht um die Dystopie "Vollendet" von Neal Shusterman.


Über das Buch...
Name: Vollendet
Autor: Neal Shusterman
Verlag: Sauerländer
Seitenanzahl: 432 Seiten
       Preis: 16,99 €
Originaltitel: Unwind

Klappentext:
Jeder hat das Recht zu leben - bis zu seinem 13. Geburtstag ...

Der 16-jährige Connor hat ständig Ärger. Risa lebt in einem überfüllten Waisenhaus. Lev ist das wohlbehütete Kind strenggläubiger Eltern. So unterschiedlich die drei auch sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind auf der Flucht. Vor einem Staat, in dem Eltern ihre Kinder im Alter von 13 bis 18 Jahren „umwandeln“ lassen können. Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem ... lebst du dann, oder bist du tot?
Quelle: Sauerländer Verlag


Meine Meinung:

Cover und Titel:
Das Cover ist ja sehr schlicht und es ist nichts anderes drauf als der Titel und der Autor. Trotzdem finde ich es wirklich ansprechend. Ich habe mir dieses Buch in der Bibliothek ausgeliehen ohne zu wissen worum es eigentlich geht, nur weil mich das Cover interessiert hat. In echt ist der Hintergrund auch silbrig-glänzend, was es sehr auffällig macht. Der Titel ist schon passend, aber wie ich finde hätte es bestimmt noch passendere für die Storyline gegeben. "Vollendet" könnte dafür stehen, dass die Menschen mit den Organen von anderen wieder vollständig sind, was ja gut zum Thema passt.
Aber da mir selber kein besserer Titel einfällt, kann ich ja schlecht was dagegen sagen :D
Hier gibt es:
4 von 5 Punkten

Idee und Umsetzung:
Ich habe ja schon viele Dystopien gelesen und trotzdem war diese Idee mir völlig neu. Vielleicht erklär ich das nochmal genauer als im Klappentext. In Dystopie ist es so, dass es verboten wurde Kinder abtreiben zu lassen, doch Eltern mit einem unerwünschten Kind, können ihr Kind im Altern von 13-18 "umwandeln" lassen. Das heißt das die Kinder alle ihre Körperteile, Organe, usw. als Organspende freigeben. Sie werden also umgebracht, aber ihre Einzelteile leben weiter. In diesem Buch ist es so das drei von den sogenannten "Wandlern" fliehen und versuchenn die Umwandlung zu verhindern.
Es hört sich ja schon komisch an, aber es war richtig, richtig spannend und hat mich total überzeugt. Ich fand auch die Umsetzung richtig gut. Es gab keinen Moment wo ich mich nicht unterhalten gefühlt habe, aber es war auch nicht überladen von Spannungsmomenten. Am Ende gab es auch eine Stelle die mich zum weinen gebracht hat, weil ich es einfach schrecklich fand was geschehen ist.
Hier gebe ich:
5 von 5 Punkten

Charaktere:
Es gibt drei Hauptprotagonisten, wobei ich finde das einer von ihnen besonders heraussticht. Dieser wäre Conner. Conner ist 16 und sehr impulsiv. Er prügelt sich sehr schnell und denkt nicht über die Folgen seiner Taten nach. Aus diesem Grund hat er viele Probleme mit seinen Eltern, welche ihn darum auch umwandeln lassen wollen. Conner weiß allerdings schon früher davon und flüchtet. Im Laufe des Buches verändert sich sein Charakter sehr und auch sehr glaubwürdig. Während er Anfangs noch sehr unbedacht handelt, denkt er später genauer nach, was er tut und wird damit zu einer Anführerperson die von allen respektiert wird.
Risa ist die zweite Hauptprotagonistin und sie ist einer der Gründe für Conners Wandel. Risa ist eine Weise und wird aufgrund von Platzmangel im Weisenhaus zur Umwandlung geschickt. Als sie auf Conner trifft sieht sie ihre Chance zur Flucht und schließt sich ihm an. Ihr Charakter war von Anfang an sehr stark und hat sich nicht viel verändert, aber auch das hat zur Story gepasst. Sie und Conner freunden sich schnell an.
Der dritte Hauptprotagonist ist Lev. Er ist 13 Jahre alt und ist ein "Zehntenopfer", dass heißt das seine Eltern ihn aus religiösen Gründen opfern und umwandeln lassen. Lev ist schon sein ganzes Leben darauf vorbereitet und sieht es als eine Ehre an umgewandelt werden zu dürfen. Er wird von Conner, während seiner Flucht, als Geisel gerettet, obwohl er es gar nicht wollte. Man merkt schnell das Lev noch sehr naiv ist, doch das ändert sich schnell. Er wird schnell von Conner und Risa getrennt und muss nun sein eigenen Weg gehen. Er merkt das er doch nicht so gerne umgewandelt werden will und lernt das er eigentlich schon gerne leben möchte und doch ist ihm jedes Mittel recht um sich an seinen Eltern rächen zu können, die ihn einfach opfern wollten. Er macht wohl die größte Veränderung mit.
Zwischendurch sind einzelne Kapitel auch aus anderen Personen, sodass man immer recht gut Bescheid wusste.
Ich mag alle Charaktere gerne und auch der Schreibstil hat mir überall gut gefallen.
Hier gebe ich:
5 von 5 Punkten

Fazit:
Dieses Buch war ganz anders als die meisten Bücher die ich gelesen habe und es war richtig spannend! Es hat mich total überrascht wie gut es mir gefallen hat. Ich empfehle euch wirklich dieses Buch zu lesen. Besonders wenn euch Bücher wie "Die Auserwählten im Labyrinth" gefallen. Wer gerne Liebesromane liest ist bei diesem Buch wahrscheinlich falsch, doch auch hier gibt es eine kleine Liebesgeschichte, die aber wirklich nur eine Nebenhandlung ist.

Alles in allem also:

5 von 5 Punkten
Ich melde mich das nächste Mal Donnerstag oder Freitag :)


Bis dann,

Linda

Kommentare:

  1. Das Buch klingt wirklich spannend, ganz entgegen dem, was ich bisher so gelesen habe, diese Genre habe ich nie in die Hand genommen. Klingt aber wirklich spannend, muss ich mir bei Gelegenheit mal ansehen. Schöne Review :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat mich auch überrascht wie gut es mir gefallen hat :)
      Dankeschön :)
      Liebe Grüße,
      Linda ♥

      Löschen
  2. Liebe Linda
    könntest du vielleicht einmal beschreiben, wie ihr drei immer eure Bücher auf rebuy findet? Denn ich finde dort nie was brauchbares.
    Liebe Grüße Klara

    AntwortenLöschen