Mittwoch, 16. April 2014

Rezension - Für immer die Liebe

Hi :)
Diese Rezension ist schon lange überfällig, aber ich hab mich einfach nicht dazu bekommen sie zu schreiben. Ich versuche es jetzt trotzdem mal und hoffe es gefällt euch :)
Da es der zweite und letzte Teil ist, würde ich empfehlen es nur zu lesen, wenn ihr den ersten kennt.
Ihr könnt aber auch so lesen, ich werde es sogut wie Spoilerfrei lassen nur ganz kann ich es natürlich nicht vermeiden.






Über das Buch...
Name: Für immer die Liebe
Autor: Cynthia J. Omolulu
Verlag: Dressler Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
Preis: 18,95 €

Klappentext:
Kann die Liebe dein Schicksal besiegen? Seit Cole weiß, dass sie ein Mensch ist, der sich an seine früheren Leben erinnert, hat sich einfach alles verändert. Sie ist zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt. Griffon macht sie überglücklich und sie möchte nie wieder ohne ihn sein. Doch dann drängt sich der charismatische Drew in Coles Leben. Plötzlich weiß Cole nur noch eines: dass sie nichts mehr weiß! Sie liebt Griffon doch, oder? Warum bloß übt Drew dann so eine Anziehung auf sie aus? Ist er vielleicht ihr Schicksal?
Quelle: Dressler Verlag
Meine Meinung:

Cover + Titel:
Das Cover gefiel mir beim ersten Teil schon echt gut, nur eine Sache hatte mich gestört und zwar die Farbe, da ich Lila ja nicht mag. Dieser Teil ist Geld- Orange und damit wunderschön! Auch das Material des Schutzumschlages ist toll, denn es ist so ein richtiges Papier, das geht zwar schneller kaputt ist aber auch meist schöner.
Der Titel passt in diesem Fall auch, da die Reihe ja eigentlich eine Trilogie werden sollte, sollte das Buch mal "Für immer der Zweifel" heißen, was auch gepasst hätte, aber als Abschluss vielleicht nicht ganz so schön klingt.
Hier gebe ich:

5 von 5 Punkten

Idee und Umsetzung:
Die Idee ist natürlich die selbe wie im ersten Teil und da werde ich jetzt nicht meine ganze Meinung zu wiederholen (wer es nochmal nachlesen will klickt einfach HIER).
Die Umsetzung war aber meiner Meinung nach um einiges besser. Ich konnte alles viel besser nachvollziehen und auch der Handlungsstrang war viel viel viel spannender als im ersten. Dieses Buch konnte ich soviel schneller durchlesen als den ersten und auch das Cello (welches mich im ersten wirklich sehr gestört hat) kam in guten Maßen vor.
Doch irgendwie fehlt auch hier das gewisse etwas, was das Buch zu einem Highlight macht, bei mir ist einfach der Funke nicht ganz übergesprungen und daher gebe ich dem Buch:

4 von 5 Punkten

Charaktere:
Die Charaktere sind das große Problem der Bücher und das ist schon eher schlecht, wenn diese nicht überzeugen können, denn sie sind fast das wichtigeste. Die langweiligste Idee kann durch die richtigen Charaktere ein Meisterwerk werden. Die Charaktere sind mir einfach nicht tiefgründig genug auch wenn sich die Autorin verbessert hat seit dem anderen Band. Cole kommt mir als Teenager glaubwürdiger vor und Griffon ist für mich auch erträglicher geworden, da er eben nicht immer an Coles Seite war. Daher bin ich auch ein Fan von der Idee Drew einzubauen. Der hat mir die Liebe zwischen Griffon und Cole glaubwürdiger gemacht und gezeigt das sie wirklich zueinander gehören. Cole's beste Freundin finde ich in diesem Teil auch ein Lichtblick, denn sie ist mir wirklich sympathisch rüber gekommen.
Für mich ist es bei Charakteren am wichtigesten das sie glaubwürdig rüber kommen und nicht zu perfekt sind vom Charakter her, denn jeder macht ma Fehler oder ähnliches. Leider fehlt das einigen Charakteren hier, denn sie haben einfach keine Tiefgründigkeit oder wir dürfen einfach als Leser keinen Blick ins Innere werfen.
Da sich die Charaktere aber verbessert haben, gibt es hier:

2,5 Punkte von 5
Fazit:
Das Buch und sein Vorgänger haben Potenzial, welches aber leider an schwächelnden Charakteren nicht ausgeschöpft wurde. Vielleicht wäre es von der Autorin besser gewesen doch eine Trilogie zu schreiben, da der zweite viel besser war als der erste und sie mich beim dritten vielleicht doch noch überzeugt hätte.
Die Bücher sind es wert gelesen zu werden, doch wer ganz viel Wert auch Charaktere legt, sollte es sich vielleicht zweimal überlegen.

3,5 von 5 Punken



Liebe Grüße,

Linda




Kommentare:

  1. Klingt ganz interessant, aber das mit den Charakteren ist echt schade.
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Geschichte hatte Potenzial und ich fand es auch echt ärgerlich das es nicht genutzr wurde :/
      Liebe Grüße,
      Linda ♥

      Löschen