Dienstag, 21. Januar 2014

Rezension: Wen der Rabe ruft

~

Hallooo :)
Heute kommt meine erste Rezension und damit auch mein erster "richtiger" Beitrag
auf diesem Blog :)
Ich werde heute für euch "Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater rezensieren.
Ich hoffe es gefällt euch ! ♥



http://www.amazon.de/Wen-Rabe-ruft-Maggie-Stiefvater/dp/3839001536

Über das Buch...
Name: Wen der Rabe ruft
Autor: Maggie Stiefvater
Seitenanzahl: 460 Seiten
Preis: 18,95 €
Originaltitel: The raven boys
ISBN:
3839001536

Klappentext:
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht.
Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Doch Blue trägt ein Geheimnis in sich: Seit sie sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Quelle: Amazon

Meine Meinung:

Cover und Titel:
Das Cover passt sehr gut zu dem Buch, denn ein Wald spielt eine sehr große Rolle in der Geschichte. Die Schriftart ist finde ich auch gut gewählt und das dunkle grün lässt das Buch ein bisschen mystischer erscheinen :).
Der Titel ist auch sehr gut gewählt, denn Raben spielen auch eine zentrale Rolle. Da ich nicht weiß in welche Kategorie ich das machen soll, will ich hier einmal Kritik an den Klappentext geben, denn der hat mich persönlich sehr verwirrt nachdem ich das Buch gelesen habe, denn das Thema was dort angesprochen wird, spielt eigentlich nur eine kleinere Rolle im Buch.
Ich gebe in dieser Kategorie:
4,5 von 5 Punkte

Idee + Umsetzung:
Die Idee welche hinter diesem Buch steckt ist schwer zu erläutern :D. Denn ich muss mich ehrlich fragen: Womit habe ich es hier zutun? Dieses Buch ist ziemlich mystisch und passt, wie ich finde, in keine direkte Kategorie. Man kann eben nicht sagen: Hier geht es um Vampire, Werwölfe, Feen, Hexen, etc., denn in diesem Buch geht es schlicht und einfach um Magie mit
einer kleinen Schatzsuche und ein bisschen Liebe und Freundschaft. Ich finde dieses Buch vom Schreibstil einfach toll, muss aber auch sagen, dass ich sowieso ein großer Maggie Stiefvater Fan geworden bin :D. Auch in diesem Buch ist es einfach toll umgesetzt wie ich finde und es wurde viel aus der Idee rausgeholt. Wie oben schon gesagt ist der Klappentext aber noch lange nicht alles worum es in diesem Buch geht und es kamen einige mystische Überraschungen auf mich zu, mit denen ich nicht gerechnet hätte.
Hier gebe ich:
5 von 5 Punkte

Charaktere:
In diesem Buch gibt es viele Zentrale Rollen, nicht nur Blue und Gansey, wie der Klappentext vermuten lässt, obwohl die beiden mir am liebsten sind :). Das original Buch heißt ja: The raven boys, was englischsprachigen Lesern ja schonmal den Tipp gegeben hat, dass es um mehr als nur einen Jungen geht, während ich persönlich mit dem deutschen Klappentext gedacht habe, dass es hauptsächlich um Blue und Gansey geht.
Dieses Buch handelt von Blue, einem Mädchen, welches aus einer Wahrsagerfamillie kommt, selber aber keine Fähigkeiten besitzt. Sie war mir sehr symphtisch, denn Blue ist nicht auf den Mund gefallen und steht eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben.
Es handelt auch von Gansey, ein reicher Junge, der auf eine Privatschule geht und doch sehr sympahtisch ist. Gansey ist verückt nach Schatzsuchen und sucht schon seit langem nach einer Art "Schatz" (wie ich finde ist dieser Erzählstrang, schon fast der Haupterzählstrang). Zu Gansey kann ich sonst nur sagen, dass er mein Lieblingscharakter dieser Reihe ist. :)
Dann wäre da noch Ronan, ein Freund von Gansey, welcher auch auf die Privatschule geht. Bei Ronan wusste ich nie was ich von ihm halten soll. Er ist nicht sehr freundlich und auch sonst sehr geheimnisvoll, doch man lernt ihn in diesem Buch noch nicht richtig kennen. (Ich habe den zweiten Teil schon auf Englisch gelesen und dort lernt man ihn noch besser kennen). Aus seiner Sicht wurde in diesem Buch noch nicht geschreiben.
Außerdem wäre da noch Adam, auch ein Schüler an der Schule, welcher aber im Gegensatz zu den anderen nicht reich ist, was ihm sehr schwerfällt. Mir persönlich war Adam teilweise unsympahtisch, denn er ist sehr stur und sehr unsicher, was man deutlich bemerkt hat, als man die Geschichte aus seiner Sicht gelesen hat. Ihn mag ich also am wenigsten.
Und zum Schluss gibt es noch Noah, welcher zwar sehr liebenswürdig ist aber auch sehr schwammig bleibt. Das hat aber auch einen guten Grund, welchen ihr erfahren könnt, wenn ihr das Buch lest. :)
Natürlich gibt es noch vieeeel mehr zu erzählen, denn dieses Buch ist voll von Charakteren, die eigentlich alle wichtig sind. Da ich aber nicht alle aufzählen kann, höre ich an dieser Stelle auf und gebe dem Buch
4,5 von 5 Punkte
(0,5 weniger weil ich Adam teilweise nervig fand)

Fazit:
Für mich war es ein tolles Buch, welches auch sehr besonders war und einige Überraschungen bereit hielt. Der Klappentext ist allerdings, wie ich finde, nur halb passend, denn das Buch hatte noch sehr viel mehr zu bieten als nur Blue und ihre Vorraussage mit Gansey (Ich denke das dieses Problem in den nächsten Bänden noch mehr thematisiert wird). Ich freue mich schon sehr auf den zweiten auf Deutsch (und natürlich auf den dritten auf Englisch). Ein weiteres tolles Buch von Maggie Stiefvater, auch wenn sie ihren Schreibstil geändert hat (es wurde nicht aus der Ich-Perspektive geschreiben), blieb sie ihrem Stil treu und hat mal wieder eine tolle Idee gehabt.

5 von 5 Punkte

So ich hoffe euch hat meine erste Rezension hier auf dem Blog gefallen und es tut mir echt leid das der Charakterpart so lang geworden ist, nur es gab bei diesem Buch so viel zu erzählen, dass ich nicht weniger schreiben konnte :D

Liebe Grüße,
Linda ♥

~

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Ich mag die Bücher von Maggie Stiefvater auch! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja, mir gefallen die bisher alle sehr gut :)

      Löschen
  2. Huhu,
    ich fand die Idee auch mal neu und mir hat das Lesen auch Spaß gemacht, ein wirklich tolles Buch.
    ^^ Ja Adam war mir manchmal einfach zu Stur/Stolz, das er es nicht leicht hat ist klar, aber wozu hat man denn Freunde...

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das dir das Buch auch gefallen hat :)
      Ja, das stimmt, seine Freunde wollten ihm ja nur helfen und meinten es nicht böse...
      Liebe Grüße,
      Linda ♥

      Löschen
  3. Man merkt dass dir das Buch sehr gefällt :)
    Du hast es toll rezensiert!

    AntwortenLöschen